Landesparteitag: Wegweisender Antrag zu freien digitalen Lernmitteln beschlossen

Auf ihrem gestrigen Landesparteitag hat der Berliner Landesverband der SPD einen Antrag des Forums Netzpolitik zur umfassenden Evaluation von freien, digitalen Lernmitteln für die Grundschule beschlossen.

Dazu erklärt Jonas Westphal, Sprecher des Forums Netzpolitik der Berliner SPD:

Mit dem Antrag zu Open-Educational-Resources für die Grundschule setzt sich die Berliner SPD mutig und entschlossen für mehr Bildungsgerechtigkeit ein! Wir sind davon überzeugt, dass es jetzt an der Zeit ist die digitale Lernmittelfreiheit flächendeckend einzuführen.

Digitale Lernmittel bergen gewaltige Potentiale für besseres Lernen in den Berliner Schulen. Wir wollen Sprachbarrieren reduzieren, für mehr Inklusion sorgen und individuelles Lernen ermöglichen. Damit fangen wir jetzt bei den Kleinsten an. Lernen muss Spaß machen, kreativ und spielerisch sein!

Wir wollen den Dialog mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, dem Senat, der Wissenschaft und den Verlagen suchen. Wir setzen uns für Änderungen im Urheberrechtsgesetz zu Gunsten von Schülerinnen und Schülern ein: Ausnahmen von Urheberrechtsschutz für Unterricht und Forschung müssen weiterhin erhalten bleiben — sie sorgen für gerechtere Bildung.

Der jetzt beschlossene Antrag ist bundesweit einmalig. Der Antrag unterstreicht einmal mehr, dass die Berliner SPD die führende Kraft für soziale, gerechte und innovative Bildungspolitik in der Hauptstadt ist!

Foto: CC BY-SA Rok Lipnik, http://www.flickr.com/photos/r0kk/2977826242/

Schreibe einen Kommentar